Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hswiki:termine:einmalige:2017:e3dp

Einführungsabend in den 3D-Druck

Am 15. und 19. Juni hat Gecko inhaltlich gleiche Vorträge zu unserem 3D-Drucker gehalten und ihn zur allgemeinen Verwendung ausgerufen. Er hat in diesem Zuge das Slicing-Programm Cura vorgeführt und die Einstellungen erklärt. Auf einem Merkblatt hat er alle Schrittabläufe und (Cura-)Einstellungen veröffentlicht und auch an den Drucker geklebt.

Weiterführende Materialien

3D-Druck ist nur Spirenzchen, wenn man Modelle klaut und ausdruckt. Nützlich wird es erheblich mehr, wenn man seine eigenen Modelle entwerfen kann. Zur CAD-Modellierung findet man auf YouTube einen Mitschnitt von einem Workshop des Hackspace Erfurt, gehalten von Chaos_99.

Resourcen

  • Merkblatt
    3D-Druck
    
    --- Pipeline vom Konzept zum physischen Objekt ---
    1. Lösungskonzept überlegen
    2. Konzept auf Papier sketchen, Maße abnehmen und notieren
    3. Modellieren: OpenSCAD, FreeCAD, Blender, Autodesk CAD/Maya/123D Design
    4. Export als .stl Datei: STereoLitography
    5. STL in Cura schmeißen, Einstellungen auf Material und Anwendung anpassen
    6. Export als gcode: Auf Drucker und Material spezifisch
    7. gcode in Octoprint (im Krautspace LAN http://172.22.239.163/) laden
    8. Drucker vorbereiten: Filament und Build plate auf Material und Farbe
    9. druck starten in octopi
    10. ggf. build plate leveln
    
    --- Einstellungen in Cura ---
    Erstmal auf Custom, Zahnrad, alles aktivieren
    
    Quality immer normal
    Shell so lassen, bzw. dickere shell macht mehr bruchfestigkeit, kann infilllosen Druck ermöglichen
    Infill - %, pattern
    
    Material = temperaturen
    PLA: Default 205°C, First 210-215
    ABS: Default 230°C, First 230°C
    
    Cooling = Turbinenlüfter für die layer unter der aktuellen
    Aktiviert bei zweiter Layer
    PLA: Ja, ABS: Nein
    
    Support: Kommt drauf an - FDM methodik 
    auch overhang, density, everywhere/buildplate
    
    Build plate adhesion
    PLA: Brim bitter nötig, default bis 12.0mm width
    ABS: Nicht nötig, wg. slurry, ggf. brim oder raft bei hohen Teilen mit wenig Plattenkontakt
    
    Sonstiges: 
    Experimental - hollow out
    Infill muster außen: Bei Shell top/bottom auf 0 setzen
    
    --- Prep - ABS ---
    1. Check: build plate kalt, Kopf bisschen nach oben gefahren, Steppers aus. Build plate nach vorne ziehen
    2. Mit Spiritus (Ethanol) abwischen, um Verunreinigungen zu entfernen
    3. Fenster auf, Latex-Handschuhe an
    4. Etwas ABS slurry in der Mitte der platte ausgießen, mit Schaschlikspieß wie crepeteig ausstreichen
    5. (ggf. auf bis zu 45°C Platte heizen) So lange wie möglich warten, sonst bilden sich blasen beim hochheizen der build plate (über 50°C)
    6. auftrag starten in Octoprint
    
    Wenn fertig gedruckt: 
    7. Druckerraum 20 bis 40 Minuten abkühlen lassen auf ~30°C
    8. Mit einem Cutter-Messer an einer Ecke das Modell abheben, abreißen
    9. ggf. restliches ABS von der buildplate mit einer Cutter-Nachfüll-Blade abkratzen, in das Slurry-Glas geben, etwas Aceton drauf
    10. ggf. Modell nachbearbeiten
    
    --- Prep - PLA ---
    1. Check: build plate kalt, Kopf bisschen nach oben gefahren, Steppers aus. Build plate einstellen mit eher weniger Abstand und Slack als weniger
    2. Mit Spiritus (Ethanol) und nach dem Druck mit ABS mit Aceton abwischen, um Reste zu entfernen
    3. trocknen lassen und die Enclosure ausdampfen lassen
    4. Druck starten
    5. Wenn es die ersten paar Linien druckt, kucken dass Nebeneinanderliegende miteinander versiegeln, Build Plate ggf. an Ecken nachjustieren
    
    Wenn fertig gedruckt: 
    6. Abkühlen lassen. Beim Kühlen verliert der Haarlack die Klebrigkeit
    7. Dann kann man das Modell einfach runternehmen, es liegt nur auf der Build plate drauf.
hswiki/termine/einmalige/2017/e3dp.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/25 12:15 (Externe Bearbeitung)