Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hswiki:verein:mitgliederversammlung:mv2014

Jahreshauptversammlung 2014

Unserer Jahreshauptversammlung bzw. Mitgliederversammlung findet Sonntag, dem 16. November 2014 voraussichtlich um 15 Uhr im Krautspace statt.

Etherpad: https://pads.ccc.de/lrYUljBMpU

Terminfindung

Der Termin ist basierend auf dieser Umfrage https://dudle.inf.tu-dresden.de/Hackspace_Jena_-_MV_14_Termin/ (Beendet seit 11. Sept.) festgelegt.

Planung

Der Einsendeschluss für Satzungsänderungen ist abgelaufen.

Schriftliche Einladung

Protokoll muss ab 30. November zugänglich sein.

Tagesordnung

Begrüßung durch den Vorstand

Vorstand begrüßt die Mitglieder und Schatzmeister ermittelt, ob ausreichend viele Mitglieder anwesend sind. (min. 23 % der ordentlichen Mitglieder)

Ordentliche Einladung und Beschlussfähigkeit

  • wurde ordentlich eingeladen
  • ist Versammlung beschlussfähig?

Wahl des Versammlungsleiters

  • Kandidaten:
  • Wahl
Option Stimmen
Name X 00
Name Y 00
Gegenstimmen 00
Enthaltungen 00

Wahl des Protokollführers

  • Kandidaten:
    • Name X
    • Name Y
  • Wahl
Option Stimmen
Name X 00
Name Y 00
Gegenstimmen 00
Enthaltungen 00

Abstimmung der Tagesordnung

Genehmigung des Protokolls der MV2013

Die Seite zur Jahreshauptversammlung 2013. Das Protokoll kann hier heruntergeladen werden.

Rechenschaftsbericht des Vorstandes

Bericht der Kassenprüfer

Abstimmung über Entlastung des Vorstandes

Diskussion um zukünftige Ausrichtung des Vereins und Rolle des Vorstands

Wahl des Vorstandes

Kandidaten

Vorsitzender
Schriftführer

fpunktk kandidiert falls es mindestens einen weiteren Kandidaten als Schriftführer gibt (und trifft noch keine Aussage zur Kandidatur falls es keinen Mitbewerber gibt), Mail mit „Wahlversprechen“: http://list.lstsrv.org/pipermail/hackspace-jena/2014q4/006564.html

Wahl der Kassenprüfer

Sonstiges

  • Geschäfts- und Satzungsänderungsanträge usw.
  • Diskussion um einheitliches Kommunikationsmedium im Verein, zur Verfügung stehen mindestens ML, Plenum, xmpp-MUC, loomio (wird noch installiert, https://www.loomio.org/)

Verabschiedung durch neuen Vorstand

Protokollkopie aus dem Pad

  • geplante Tagesordnung
    • Begrüßung durch den Vorstand
    • Festlegung Versammlungsämter
    • Genehmigung des Protokolls der MV2013
    • Rechenschaftsbericht des Vorstandes
    • Bericht der Kassenprüfer
    • Abstimmung über Entlastung des Vorstandes
    • Diskussion um zukünftige Ausrichtung des Vereins und Rolle des Vorstands
    • Wahl des Vorstandes
    • Wahl der Kassenprüfer
    • Sonstiges
    • Verabschiedung durch neuen Vorstand

Meta: Anwesend: 17 – 1 Gast; 16 Mitglieder; alle akkredidingsbumenskirchen

Start: 15:20

Feststellung Beschlussfähigkeit: Martin stellt fest, dass Beschlussfähigkeit vorliegt Einladung Erfolgreich

Frage: wer leitet Versammlung - Frank wird vorgeschlagen Frage: andere? /Frank hat angenommen

Frage: wer führt Protokoll muss „kopf dafür hinhalten“. 0perat0r vorgeschlagen, erklärt sich bereit Einstimmig angenommen

Verlesung der Tagesordnung / Abstimmung der Tagesordnung Frage: was soll der Tagesordung hinzugefügt werden? keine Ergänzungen

Frage: wer ist gegen Tagesodnung? Keine Einsprüche/Enthaltungen

1. Anerkennung des Protokolls der letzten MV 12 Für-Stimmen / keine Gegenstimmen / 4 Enthaltungen =⇒ Protokoll anerkannt

2. Rechenschaftsberichte des alten Vorstandes

  • Anmerkung: Bericht schon im Wiki und auf github
  • Mitteilung zur Gemeinnützigkeit: laut Martin vom FA akzeptiert
  • nächste Erklärung mus 2017 eingericht werden
  • Mitgliederentwicklung: derzeit 39, bei der letzten MV 33
  • Gründe für Austritte: Wegzug

2.1 Finanzen

  • etwa 12k€ Umsatz
  • Spenden: etwa 487€, davon 223 durch Reparier-Café
  • * fast keine zweckgebundenen Spenden
  • * nach wei vor 85€ für Theremin verfügbar
  • * außerdem für Projektor + Zubehör
  • Anschaffungen
  • Verteilerdosen und Kabel
  • Tastköpfe für Oszi
  • Multimeter
  • für Reparier-Café wurden Nähutensilien für etwa 22 € gekauft
  • Mitgleidsbeiträge ca. 7000 erhalten
  • Miete ca 7800 ausgegeben
  • kann größtenteils durch Bar gedeckt werden

genaue Finanzen sind Rechenschaftsbericht zu entnehmen

3. Leihgaben

  • 2D- und 3D-Drucker
  • Analog-Oszi
  • Platinen-Ätzanlage
  • sonstige Zugänge
  • Multimeter, Kleinteile, Schrauben

4. Logo

  • es gibt ein Logo
  • Wiki-Seite steht noch aus

5. Veranstaltungen

  • neu: sprechstunde Informationssicherheit
  • Lockpicking ist gestorben
  • neu: Gaming-Stammtisch
  • Reparier-Café
  • Kochen „gestorben“
  • es gab viele Vorträge - hauptsächlich am Anfang des Jahres, ab April/Mai abgeebbt
  • Anmerkungen: es wurde mehr Doku dazu gewünscht

6. Tätigkeitsbericht des Vorstands Frage: ausführlich verlesen? Keine Zustimmung ⇒ Zusammenfassung Lakritzguru möchte doch „ein paar Details“ / Zustimmung Chekov (Verlesen einiger Punkte laut Rechenschaftsbericht http://cs.utsource.net/goods_files/pdf/31/31553_TOSHIBA_TA8750AN.pdf)

7. Ausblick

  • zur Wahrung der Gemeinnützigkeit müssen die Ausgaben im Blick bleiben, Auszahlungen an Mitglieder müssen wenn nötig mit sorgfalt geschenen
  • Kautionsdarlehen muss weiter gedeckt werden, muss August zurückgezahlt werden ⇒ Geld zurücklegen (betriff v.A. neuen Finanzer)
  • für Fortbestand muss gesichert werden, dass neue Mitglieder geworben werden
  • ⇒ mehr Werbung / Außendarstellung

8. Fragen an bisherigen Vorstand

  • Checkov ⇒ Martin: Welche aufgaben würde Martin noch abgeben wollen / hinsichtlich Einkauf
    • Martin würde Bar komplett abgeben
    • Fragen wie Was wird angeboten, was wird gekauft
    • Fahrer/Auto zu verpflichten ist problematisch
  • Checkov: was macht Thematik „Steuerberater anstellen“ - Martin:
    • Martin hat schon Tipps eingeholt
    • unser wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ist doch eher ein Zweckbetrieb
  • mehr Entlastung durch Steuerberater sinnvoll?
    • vor allem mehr Vorbereitung für Interaktion mit SB von Nöten
    • bei unserem Volumen würde die Verwaltung durch SB etwa 50-100€ / monat kosten
    • könnte ausgelagert werden, müsste durch Vorstand abgenickt werden

9. Bericht der Kassenprüfer

  • 3 Treffen mit Martin
  • KP stets zufrieden
  • nur kleinere Missverständnisse durch falsche Eingaben
  • keine unverbuchten Ausgaben
  • Entlastung des vorstands aus Sicht der Kassenprüfer
  • keine Fragen

10. Entlastung des Vorstandes 14 Fürstimmen / keine Gegenstimmen / 2 Enthaltungen ⇒ Vorstand entlastet

11. zukünftige Entwicklung (Frank)

  • Space wurde als Treffpunkt für technikinteressierte gegründet
  • seit einem Jahr stabil mit Überschuss
  • ⇒ grundlegendes Ziel erreicht
  • Wie geht es weiter? / Was wollen wir machen?
  • Problem: kein richtiger Konsens, wo es hingehen soll
  • welche Rolle soll dabei der Vorstand spielen (Mittel zum Zweck? Aufpasser?)
  • Lakritzguru: findet es gut, so wie es ist / viele spannende Dinge/Veranstaltungen

Diskussion: neue Räume ⇒ Lakritzguru sieht das nicht so, mag die Räume, neue Gerätschaften sollten nicht dazu führen, dass wir neue Räume brauchen / Krautspace nicht leichtfertig aufgeben

  • Konrad: findet „organischen Lauf“ gut - Projekte sollen nicht erzwungen werden, Entwicklung zum Makerspace muss nicht unbedingt forciert werden
  • Uwe: Makerspace ist in den aktuellen Räumen vielleicht nicht in vollem Umfang möglich, muss ja auch nicht / wichtiger: Außendarstellung, z.B. sollte es einen allgemeinen Flyer geben / erweiterte Visitenkarte
  • Martin: sieht den Space vor Allem als soziale Möglichkeit, für face2face-Interaktion
  • Adrian: schön: soziale Komponente / Vertrauensverhältnis / das sollte durch Willen zur Entwicklung Richtung Makerspace nicht verloren gehen
  • Chekov: Aufgabe des Vorstandes die Leute zusammenzubringen / Wünsche/Bedürfnisse erfragen, gucken was man machen kann, vermitteln
  • Gerome: organisches Wachstum wichtig/gut
  • Helga: beim Reparier-Café hauptsächlich elektronikaffines Publikum - da wäre es sinnvoll, auch Hackspace-Flyer an der Hand zu haben! / Krautspace wird zwar auf Rep-Caf-Flyer erwähnt, ist aber nicht hinreichend
  • Konrad: Makerspace ist eher eine (kommerzielle) Dienstleistung, weniger soziale Komponente (?)
  • Frank: nicht unbedingt, Gegenbeispiel: Eigenbaukombinat hat hohen Mitgliedsbeitrag, ist stark Geld-abhängig, aber soziale Komponente kommt nicht zu kurz
  • Lakritzguru: kennt Hackerspace-Makerspace-Crossover in Hamburg, auch da kommt das Soziale nicht zu kurz, aber: viele Interessenten werden über Mitgliedsbeiträge ausgesperrt / ⇒ Tendenz: Makerspace IST teuer, macht nur Sinn, wenn der auch ausreichend genutzt wird / Raum für Makerspace halten, obwohl der Bedarf nciht gegeben ist wäre zu teuer / wenn wir Beitrag verdoppeln würden, würden viele abspringen
  • Jan: Wenn wir mehr Platz hätten ginge das irgendwie / wir haben im wesentlichen ein Platzproblem / wir sollten nicht danach streben ein Makerspace per Definition zu werden, sondern eher vernünftiges Mittel finden ⇒ was eigenes Aufziehen, dafür wären aber größere Raume nötig, da schon seit längerer Zeit für viele Ideen der Raum zu knapp ist
  • Gerome: Welche Geräte würden wir denn wollen
  • Jan: CNC-Fräse, praktische Limits sind eher Arbeitsplätze, Ellenbogenfreiheit / Beispiel Standbohrmaschine - wegen Musikschule tags immer etwas doof
  • Konrad: Wenn der space zu klein wird, ist das ja eigentlich eine gute Nachricht / es gab da mal was mit 'nem Kellerraum, könnte man den nutzen?
  • Frank: ist nur Abstellkammer, kaum sinnvoll für den Space nutzbar
  • Gerome: kann man da nicht irgendwas auslagern?
  • Zusammenfassung / Frank: Teilen der Visionen! Die diskutierten „Luxusprobleme“ zeugen davon, dass wir keine „gloalen“ Probleme mehr haben!?
  • Tim: Außenposten des Hackspace in Burgau? ⇒ Dezentralität?
  • Chekov: Interaktion/Kooperation mit anderen Projekten sollte auch Augenmerk des Vorstandes sein!
  • Frank: Aufwand für Vorstand wird wohl >= 2-3 Stunden pro Woche sein
  • Felix: zentrale Location ist wichtig, damit der Hackspace funktioniert / abgelegene Lage wäre problematisch für Zulauf - zentrale Lage ist sexy ;)
  • Lakritzguru: nur weil die alten Probleme gelöst sind, müssen wir uns keine neuen suchen! / Zum Thema Vorstand: sollte nicht auf der ML angepflaumt werden, einige Emails waren da im Ton vergriffen, immerhin machen die das ehrenamtlich. Fettes Danke an den Vorstand, für alles was geleistet wurde! / mehr konstruktive Einwände statt Schlammschlacht!
  • Konrad: wenn wir sehen, dass wir in 2 Jahren zu groß für den Raum sind, sollten wir JETZT anfangen uns nach neuen Räumen umzusehen!

Pause… Es geht weiter …

Keine Veränderungen bei Anwesenden

Wahl des Vorstandes zu vergebende Ämter

  • Vorsitzender
  • Schrifftführer
  • Schatzmeister

+ optional 3 weitere (beratende Funktion, kein Vertretungsrecht des Vereins nach außen)

  • wollen wir diese 3 weiteren Posten belegen (erweiterter Vorstand)? 7 Gegenstimmen/ 7 Enthaltungen / 2 Fürstimmen ⇒ Ablehnung des erweiterten Vorstandes
    • Das mit den Zweimal-Fürstimmen oben haut nicht hin
      • Ist korrgiert. Typo
  • aktuell 1 Bewerbung zum Vorsitzenden: Tim, hat „Wahlprogramm“ publiziert
  • keine weiteren Bewerber für Vorstand
  • will jemand geheime Wahl? Lakritzguru, fände es richtig, „besteht aber nicht darauf“
  • Wer ist für Tim als Vorstand ⇒ Verteilung der Zettel, darauf muss nur J(A), N(ein) oder E(nthaltung) notiert werden
  • Ergebnis: eine Person hat mit „Yo“ ungültig gestimmt, weiter: 12 x Ja, 1 x Nein, 2 Enthaltung ⇒ eindeutiges Ergebnis FÜR Tim als Vorstand
  • Frage, nimmt Tim diese Wahl an? Frank nimmt, vertretend für Tim die Wahl, an (hat Vollmacht)
  • nächster Posten: Schriftführer
  • nur eine „halbe“ Bewerbung, Felix tritt an, wenn es noch jemanden gibt
  • wer würde sich noch „opfern“: Katja + Jan, keine weiteren
  • Problem: wir haben kein Zustimmwahlrecht, sondern Personenwahlrecht
  • es muss also der Name der bevorzugten Person von den Wählern notiert werden
  • Intermezzo: Selbstvorstellung der Kandidaten
  • Jan: hat seine Position zum Raum schon bekundet, will aber einen neuen Raum nur, wenn dadurch keine Qualitätseinbußen entstehen / hat den Posten schon mal inne gehabt / wird nicht wahnsinnig viel machen, da der Posten nur ein „Sitzposten“ sei / Lieblingsveranstaltung 2/3 Elektronikrunde, 1/3 Sicherheitssprechstunde
  • Katja: hat noch keine Erfahrung was diese Ämter betrifft / auch nicht so tief im Thema Hackspace bewandert / ist Juristin, könnte sich vorstellen diesbezüglich einzubringen / wäre auch für Verwaltungsaufgaben zu haben / Lieblingsveranstaltung war die Spielerunde
  • Felix: hat das Amt auch schon mal gemacht / Vorstand ist hauptsächlich Mittel zum Zweck / will das „Machen“ unterstützen / hat keine Lust viel zu diskutieren über Sachen, die dann doch nicht durchgesetzt werden / würde gern weitere Aufgaben deligieren / Lieblingsveranstaltung: Informationssicherheitssprechstundendings
  • keine weiteren Fragen ⇒ Wahlgang
  • Stimmen: 5 x Jan / 7 x Katja / 3 x Felix / 0 x ungültig / 1 x Enthaltung
  • damit ist die Mehrheit für Katja
  • Frage: Nimmt Katja die Wahl an / Antwort: Ja
  • Adrian verlässt die MV
  • nächster Punkt: Wahl des Kassenwarts
  • eine Bewerbung: Martin
  • Martin: hat viel Zeit hineingesteckt, möchte das in Zukunft etwas verkürzen, mehr deligieren. sieht den Posten mehr als Verwaltungsposten. Lieblingsveranstaltung: Spielerunde
  • Frage von Jan: Mail klang enttäuscht?
  • Martin: ist ein sehr undankbares Amt, man macht das Amt nicht unbedingt „weil's Spaß macht“
  • Chekov: nach der Mail war zu befürchten, dass Martin nicht kandidiert, jetzt Erleichterung, dass doch kandidiert wird
  • Konrad: findet es ok, wenn Kassenwart nur das macht, was von seinem Amt erwartet wird, keiner kann darüber hinausgehende Aufwände voraussetzen
  • Chekov: wie stellst du dir die Lösung der Frage „Spendenkasse Reparier-Café“ (Spenden wurden beim Reparier-Café gesammelt, deren Zweckgebundenheit unklar war, bzw. ob das Rep-Caf eine unabhängige eigene Kasse hat) vor?
  • Martin: Reparier-Café hat sich entschieden als Unter-organ des Hackspace zu fungieren, damit ist es auch finanziell untergeordnet. Es gibt da eine Barkasse + Absprache wie dies zu verbuchen ist: Geld wurde bisher getrennt gehalten, jedoch gemeinsam verwaltet. Ist vor allem formal wegen des Finanzamtes wichtig.
  • allgemein ist oft unklar, was von vorhandenen Geldern gekauft werden soll (Beispiel Lötstation: als klar war, dass eine gekuft werden sollte war noch lange nicht klar, welche)

Weiter mit Abstimmung: soll Martin Schatzmeister werden?

  • 13 x Ja / 1 x Nein / 1 x Enthaltungen / 0 x Ungültig
  • Damit wurde merhheitlich für Martin gestimmt
  • Martin nimmt (überrascht) an

Wahl der Kassenprüfer

  • es sollte i.d.R. zwei geben
  • Adrian + Gerome kandidieren, keine weiteren Kandidaten
  • Abstimmung en bloc per Handzeichen
  • 13 Stimmen für die beiden, keine Gegenstimmen, 2 Enthaltungen
  • Gerome nimmt an, Frank wird Adrian nochmal fragen

Satzungsanpassungen

  • Anmerkung von Martin: Änderungen an der Satzung müssen dem FA mitgeteilt werden (Stichwort Gemeinnützigkeit)
  • Punkt 12.a - zum Plenum: schlecht besucht, es kommt ja „eh nüscht“ raus. Vorschlag zur Verbesserung: Plenum ist bisher fakultativ ohne weisende Funktion/Befugnisse, das sollte sich etwas ändern - Plenum sollte Vorstand beauftragen können, ggf. für Aktionen Leute delegieren zu können, allerdings Vetorecht seitens des Vorstandes | Fragen:
    • Contra: warum muss das in die Satzung? damit legen wir uns juristisch weitere Bürden zu, Plenumsbeschlüsse sollten generell als bindend für den Vorstand wahrgenommen werden, wurde auch in der Regel schon so gehandhabt (?)
    • Contra: außerdem hätten damit Gäste das gleiche Abstimmungsrecht wie Mitglieder
    • Pro: mit dieser Änderung gäbe es einen „Default“-Verantwortlichen
    • Contra: finden von Verantwortlichen sollte im Plenum selbst geschen und nicht auf den Vorstand abgeladen werden, es hat ja auch nicht NICHT funktioniert
    • Abstimmung:
      • ist jemand für geheime Wahl? Keine Meldungen
      • wer ist für die Änderung? 1 Stimme, 12 Gegenstimmen, 2 Enthaltungen
      • ⇒ Ablehnung
  • Punkt xx: Sicherheitsbeauftragter
    • Idee: vom Verein freiwillig auferlegtes Amt
    • haftungsrechtliche Relevanz: Verein haftet sowohl für Verhalten des Vorstandes als auch für Personen, die für den Verien handeln
    • ⇒ Haftungsfrage änder sich nicht wirklich, da Verein auch für den Sicherheitsbeauftragten haftet, dieser muss also aus dem Amt keine juristischen Nachteile fürchten
    • für den Verein haftet der Vorstand
    • Meinungen:
      • Checkov: zwingende Ernennung eines SB ist obsolet, die Leute sind alle Vernünftig und der Vorstand kann weiter intervenieren
      • <name?> kann neue Formulierung dem Verein gefährlich werden?
      • Katja: Wohl nicht, findet es aber gut, wenn es einen Sicherheitsbeauftragten gibt, Problem war eher, dass es schwierig ist jemanden zu finden
      • Frank: glaubt, dass es zu einem Problem werden KÖNNTE, findet den Posten wichtig dafür, dass Aufmerksam gemacht wird, sollte ggf. einen Ersthelfer-Schein haben und ein bisschen Ahnung von Arbeitsschutz haben. Wichtig, dass es einen „Sicherheitsnazi“ gibt
      • Uwe: würde sich für das Amt „opfern“
    • Abstimmung per Handzeichen: soll die Änderung angenommen werden?
    • 0 x Fürstimme / 11 Gegenstimmen / 4 Enthaltungen
    • ⇒ Geschäftsordnungsänderungsantrag abgelehnt

Konrad verlässt die MV

  • Punkt aus letzte MV: Aufnahme von Ausnahmeregelungen für Beiträge
    • war schon mal Thema
    • Formulierung war damals fragwürdig ⇒ zurückgezogen
    • jetzt neu formuliert (mehrere Versionen, wurden vorgestellt)
    • Diskussion:
    • wie ist die rechtliche Handhabe bisher: grauzone, wurde informal gehandhabt
    • was bedeutet „Ausnahmsweise“ in der Formulierung?
    • Anmerkung: Unterschied zwischen den Versionen ist nur, dass in einem Beispiele drin stehen
    • Welche Formulierung kann am einfachsten nach einer Zeitspanne X revidiert werden?
    • Nach der Diskussion wurden von Katja die Versionen ohne Beitrags-Reduktion zurückgezogen, es ist also nur die Frage, ob eine teilweise Beitragsfreistellung ohne Beispiele in der Satzung festgehalten werden soll:
    • Frage: wer ist für 12.c Variante 3: 13 Fürstimmen, 1 Gegenstimmen

Verschiedenes Änderung: Unterpunkt Kommunikationsmedium wird aus der Tagesordnung gestrichen, kann anschließend frei diskutiert werden

Anmerkung vom Protokollant: Auf Anfrage Anwesender sollen bei Übernahme des Protokolls und Fixierung die Namen entfernt werden (außer da, wo es nötig ist, versteht sich)

hswiki/verein/mitgliederversammlung/mv2014.txt · Zuletzt geändert: 2017/08/20 15:30 von spirulina